sQuisHys QuiCkieS 15: tOte KinDeR

Über Corona-Versager, Lügenkresse und ganz Deutschland im Allgemeinen

HaLLo, icH biN eS, SquiShy, der stocksaure Tintenfisch. Nur mal kurz und am Rande: Wie weit ist der Arsch einiger Menschen eigentlich offen? Da wirft euch die Natur eine der billigsten Pandemien entgegen, die man haben kann. Ansteckend? Ja, sehr. Tödlich? Na, schlimmer als die Grippe zumindest. Oder Masern. Dafür aber ganz einfach mit einem Mund-Nasenschutz, Händewaschen und Abstand zu den ganzen Kackfressen, mit denen man eh nix zu tun haben will, zu bekämpfen. Easy. Hattet ihr in Deutschland auch super hinbekommen. Bis Ende Juli etwa.

Und jetzt? Nicht nur steigen die Zahlen wieder, nein, diejenigen, die eben keinen Abstand halten wollen, die an der Supermarktkasse lieber ihren Wagen in anderer Leute Hacken (oder Tentakel) rammen wollen, die wahnsinnig gerne ihren feuchten Atem in den Nacken Fremder pusten, werden immer mehr. Das nennen sie „Normalität“. Anderen auf den Tintenbeutel (bei euch der „Sack“) gehen, ist normal. Ach was.

Jeder will wieder Konzerte erleben, Parties feiern, ohne Maske im Zug sitzen. Aber so wie es aussieht, wird das noch dauern. Jawohl, Corona, in Deutschland beinahe besiegt, ist wieder da. Und, Überraschung, den Deppen ist das egal. Sie reden sich die Sache schön, die Maske madig, verbreiten Gerüchte in Massen, nur um sich selbst eine Welt vorzugaukeln in der sie eigentlich keine Angst vor einem Virus haben müssten, keinen lästigen Lappen vor der Hackfresse tragen müssten, in der sie die armen kleinen Opfer eines vermeintlich diktatorischen Regimes sind.

Ich kann und will hier gar nicht auf die ganze, komplexe Situation eingehen. Nur so viel: Es werden von Pseudoärzten und selbsterklärten Spezialisten, die dem Dummvolk nach dem Maul reden, die kuriosesten Geschichten in die Botanik geschickt. Es muss nur mal jemand mit einem irgendwie gearteten akademischen Titel in eine Kamera gefaselt haben, dass er sich nicht sicher ist, ob die ganze Sache wirklich so gefährlich ist, und ihm huldigen die hirnlosen Massen wie einem Heiligen. Verführt von diesem Klötengeschaukel legt er noch einen drauf. wird eingeladen, steht auf Bühnen, der Mob wirft sich auf die Knie. Die verstrahlten Esobratschen werfen ihm die naturfarbene Unterwäsche an den Kopf. Ehe man sich versieht wird aus einem respektierten Arzt ein schwafelnder Guru einer pseudoreligiösen Bewegung.

Nur nochmal, auch wenn sich das langsam selbst zu zerlegen scheint: Wenn dir nicht nur glasig dreinblickende Esopfuscher zujubeln und mit Blumenketten bewerfen, sondern am Rande auch eine Horde rechtsdrehender Reichsverdreher mit den nächstbesten gerade noch legalen Emblemen jenseits von Hakenkreuzfahnen ihre Zuneigung entgegen grölen, hast du was entschieden falsch gemacht. Dann solltest du dringend mal in dich gehen und die eine oder andere Entscheidung in deinem Leben überdenken.

So geschah es auch einem einfachen HNO-Arzt namens Bodo. Man sollte meinen, jemand, der ein Studium der Medizin erfolgreich abgeschlossen hat, sollte über diesen Dingen stehen. Weit gefehlt. Was hier so fatal wirkt, ist das menschliche Ego, dieses kleine, verletzliche virtuelle Organ von euch humanoiden Zweibeinern, das so elendiglich Schuld ist an allem Dreck, den ihr so verzapft. Das Ego eines Menschen ist so ähnlich wie ein Pimmel. Wenn man es ordentlich streichelt, wird es ganz groß. Und Doktor Bodo hat sich ganz dolle von seinem Ego-Pimmel leiten lassen und nicht nach dem Verstand geurteilt, sondern nach dem, wofür ihn die verdrehten Spinner der verschiedensten Couleur am lautesten zujubeln. Inzwischen ist der arme Kerl so sehr in diese wahnhafte Spirale hineingesackt, dass er sich vor einigen Tagen heulend vor der Handykamera beklagt hat, dass niemand all die Nachrichten ernst nimmt, von Kindern, die jetzt wegen der verfluchten Masken gestorben sind. Erst eine 13-jährige, dann immer mehr. Plötzlich klappt ein Kind nach dem anderen zusammen und verreckt elendig. Und niemand schert sich darum? Das darf doch nicht wahr sein?

Ist es auch nicht.

Also, die Sache mit den toten Kindern. Ja, da ist erstmal ein Mädchen gestorben. Das ist traurig, aber woran, weiß gar keiner. Ja, sagt der Arschfurz, könnte ja an der Maske gelegen haben. Wie soll das gehen? Und warum gibt es solche Fälle erst jetzt? Ja, nein, aber es könnte ja. Nein, verdammt, könnte es nicht! Und die eigentliche Todesursache ist nicht bekannt. Punkt, aus, Klappe halten! Die nächsten zwei? Erstunken und erlogen. Da musste die Polizei erst einmal dazwischenkloppen und sagen, dass es in den entsprechenden Orten gar keine toten Kinder gibt! Das vierte „Opfer“ ist ein Junge aus Wiesmoor, der angeblich auch im Schulbus mit Mundschutz zusammengebrochen ist. Ich habe keine Ahnung, was da genau gelaufen ist, aber jetzt musste sogar der Bestatter sich öffentlich melden:

Und da ist mir tatsächlich was geplatzt. Kein Aneurysma, kein Tintenbeutel aber zumindest der Arsch. Offenbar sind die Eltern und das Bestattungsunternehmen, wahrscheinlich auch die Schule in Wiesmoor und andere im Umfeld so lange von selbst ernannten „alternativen Medien“, also halbgaren Pseudojournalisten ohne ernsthafte Existenzberechtigung belästigt worden, bis sich jemand genötigt sah, diese Stellungsnahme zu veröffentlichen.

Da werden tote Kinder erfunden und trauernde Eltern belästigt, nur um… was? Um sich geyl zu fühlen? Um keinen Mundschutz mehr beim Einkaufen tragen zu müssen? Einfach nur, um sich selbst einreden zu können, dass man ein wenig Unbequemlichkeit aufgrund einer verkackten Pandemie, die gerade dabei ist, euch wieder einzuholen, nicht hinzunehmen braucht? Ihr Vollidioten sterbt nicht an einem Lappen vor der Fresse! Ihr sterbt vielleicht irgendwann, weil euer Darm detoniert ist, weil ihr zu blöd zum Scheißen seid.

Was müsst ihr denn „ertragen“?

  • Keine Massenveranstaltungen? Ja, schade. Also wirklich schade, aber ich kann es ja nicht ändern… geht lieber hin und unterstützt die Künstler, indem ihr ihre Alben und den ganzen anderen Merch kauft, statt die Sachen für einen Spottpreis bei Spottify herunterzuladen. Ist auch typisch: Jammern für die Kultur, wollen aber selbst kein Geld dafür ausgeben. Das soll dann der Staat machen, diese Regierung, die viele von den Verweigerern am liebsten abschaffen würde. Macht das Sinn? Überlegt euch selbst eine Antwort.
  • Keine großen Parties und Hochzeiten? Die mag eigentlich eh keiner. Und doch: Gerade die sind es im Moment, die dazu führen, dass sich das Virus fröhlich ausbreitet. Weil man ja feiern muss. Endlich feiern… Bla bla.
  • Und natürlich: Die Maske. Das Hassobjekt aller, das ja die Kinder umbringt. Nicht. Irgendwie kommt es am Ende immer wieder auf dieses Ding zurück.

Die Maske also, der Mund-Nasenschutz oder Mundschutz-Nasenstütze, weil einige das nicht hinbekommen, die Dinger richtig aufzusetzen. Ist ja auch einfach zu kompliziert.

Eingehirnige Versager.

Aber das ist das große Problem, das ich ehrlich gesagt mit Land und Leuten in Deutschland habe. Das Gejammer. Eigentlich geht es den Deutschen besser als den meisten anderen. Das Rentenniveau ist nicht so niedrig wie manchmal beklagt und die Parks sind nicht voll mit Pfandflaschen-sammelnden Geronten. Das Gesundheits- und Krankenversicherungssystem ist eines der besten weltweit. Und der Lebensstil? Selbst, wenn man den Hartz IV-Empfängern jetzt nicht jeden Scheiß ins Rektum rammt, geht es denen doch immer noch gut. Zumindest im Vergleich zu anderen Ländern. Auch, wenn manche sagen, dass soundso viele Kinder in Armut leben, ist das, was man in Deutschland als Armut bezeichnet, in anderen Ländern Luxus.

Überhaupt… Was habt ihr bloß immer mit den Kindern? Wir Oktopoden schicken die bei Geburt in die Welt raus und dann mal sehen, wer überlebt… Bei euch werden die Blagen als Argument für alles herangezogen. Genervt von Homeoffice plus Homeschooling? Arme Kinder, die müssen doch zur Schule. Ja, ist doof, wenn man plötzlich erkennen muss, dass die eigene Brut so verzogen ist, dass selbst die Eltern sie unerträglich finden… Du findest Impfen [aus unerfindlichen Gründen] scheiße? Arme Kinder, sie werden „körperverletzt“ (wie Philipp sagen würde). Die Maske nervt, weil du mit beschlagener Brille nicht mehr lesen kannst, was du zur Tüten-Carbonara aus dem Knorr-Regal noch dazukaufen musst? Arme Kinder! Wie billig ist diese Argumentation eigentlich, wenn ihr immer nur auf die Tränendrüse drückt? Ist das alles, was ihr zu sagen habt?

Aber zurück. Ihr habt es in Deutschland verflucht gut. Das Land gehört zu den wohlhabendsten der Welt mit einer Wirtschaftskraft (an die auch euer Einkommen am Ende gekoppelt ist, den irgendwo müsst ihr ja arbeiten), die sich sehen lassen kann, die aus der letzten Wirtschaftskrise stärker denn je hervorgegangen ist, die sogar jetzt schon wieder dabei ist, sich zu erholen. Oder war… Freie Meinungsäußerung, Pressefreiheit… keiner holt euch heute Abend ab und verklappt euch in Sibirien, wenn ihr euch kritisch äußert. Sogar einen Vollpfosten wie Hilde Hildmann haben sie bislang nicht länger als ein paar Minuten festgehalten, obwohl er eindeutig den Staat umstürzen will. Motzt doch so viel ihr wollt: Euch geht es verschissen gut! Komischerweise sind es übrigens gerade die Kackfressen, die sonst herumflennen, man solle doch auch mal stolz auf Deutschland sein dürfen, die die meiste Zeit alles im Lande madig machen. Ist doch so: Dem Land geht es besser als den meisten anderen.

Und trotzdem wird wegen jeder Kleinigkeit geheult. Verwöhnt seid ihr! Deutschland ist das verwöhnte Kackblag der Welt!

Und jetzt auch noch die Maske! Nur, damit ihr das Bisschen Unbehagen im Bus nicht haben müsst, prügeln schon wieder Vollidioten auf den Fahrer ein? Was ist das denn? Ergaunern sich gefälschte Atteste? Toll, ich habe richtig Vertrauen in Ärzte, die für ein paar Euro mehr alles machen. Immerhin habe ich eine Tierärztin meines Vertrauens. Die meisten sind doch eh zu blöd, richtig mit dem Ding umzugehen. Angegrabbelt zusammen mit allem Kram in der Hosentasche und dann zehn Stunden nonstop tragen, bis das Ding so nass ist wie ein Putzlappen? Schlau. Oder so locker, dass es beim Kaugummi kauen ständig aus der unansehnlichen Visage rutscht? Ich finde ja den Mundschutz eigentlich toll, weil man dann nicht mehr die ganzen ungestalten Gesichter ertragen muss. Wie wäre es mit einem Sack über dem Kopf? Aber ich schweife ab.

Ihr prügelt Leute krankenhausreif, weil die Maske unbequem ist. Ihr erfindet tote Kinder, weil es euch lästig ist, beim Bäcker das Ding aufzusetzen. Ihr gefährdet das Leben anderer, weil die Brille beschlägt. Und ihr entweiht den tatsächlichen Tod von Menschenjungen, weil ihr euch ziert, das kleine Häppchen Unbehagen im Angesicht einer verfickten Pandemie auf euch zu nehmen.

Wie widerlich und verrottet muss es im Inneren eines Menschen aussehen, wenn er den Tod eines Kindes mit Lügen und Gerüchten verrührt, nur um beim Einkaufen keinen Lappen vor der dummen Fresse tragen zu müssen? Wie egoistisch, krankhaft egozentrisch muss so eine jämmerliche Gestalt sein, wenn sie das Leben anderer aufs Spiel setzt, nur weil das Stückchen Stoff in der missgestalteten Fratze ein wenig juckt?

Wie scheiße seid ihr eigentlich?